Sprachaustausch zwischen Waadt und Graubünden

22 Schüler der Primar- und Sekundarschule aus Epalinges, im Norden von Lausanne, ist vom 13. bis 18. Januar nach St. Moritz gereist. Während eines sportlichen Sprachaufenthalts im Zeichen der YOG Lausanne 2020, konnten die Schüler die berühmte Bobpiste « Olympia Bob Run » besuchen, am Training der Junioren-Weltmeisterschaften im Rodeln und im Skeleton teilnehmen, auf dem gefrorenen See in St. Moritz, wo die Wettkämpfe im Eisschnelllauf stattfinden werden, Schlittschuh laufen und in Corviglio Ski fahren. In der Schule von St. Moritz haben die Schüler an Sprachkursen in Rätoromanisch, der vierten Nationalsprache der Schweiz, teilgenommen. Sie haben zudem das Museum des Engadins besucht.

« Dieser Sprachaufenthalt ist ein Teil der zahlreichen Aktivitäten, welche die Direktion des Kantons Waadt für den obligatorischen Unterricht unterstützt, um die waadtländischen Schüler im Rahmen der Olympischen Jugendspiele zu mobilisieren. Während dieser Woche hatten die Schüler eine einzigartige Möglichkeit, die Sprachvielfalt der Schweiz zu erleben, den aussergewöhnlichen Standort St. Moritz und die Sportdisziplinen, welche hier abgehalten werden, zu entdecken und, genau wie die künftigen Athleten, unser Land mit dem Glacier Express zu durchqueren. Wir freuen uns, nächstes Jahr unsere Gastgeber in Lausanne und Leysin begrüssen zu dürfen », so Pierre-Alain Mellina, Direktor der Schule in Epalinges.