Skibergsteigen bringt Medaillenregen bei Lausanne 2020

Spanien hatte bei Olympischen Jugendwinterspielen noch nie eine Medaille gewonnen. Bei Lausanne 2020 waren es dann gleich vier, drei davon im neu eingeführten Sport des Skibergsteigens.

Für ein Land, das für seine sportlichen Fähigkeiten wie Fußball und Tennis bekannt ist, sind Spaniens Berge, Skipisten und der Wintersport vielleicht weniger im Blickpunkt. Aber vielleicht sollten sie es sein.

Weniger als 24 Stunden, nachdem der Eisschnellläufer Nil Llop Izquierdo beim 500-m-Rennen der Männer in St. Moritz am Sonntag Silber holte, verbesserte Maria Costa Diez den spanischen Durchbruch mit Gold im Sprint der “Skimo”-Damen, wenige Minuten später gefolgt von Bronze ihres Landsmanns Ot Ferrer Martinez bei den Männern. Das Team von Costa Diez, Marc Radua Ivern, Ares Torra Gendrau und Ferrer Martinez setzte den Trend in der gemischten Staffel am Dienstag fort und holte eine weitere Bronze für Spanien.

„Wir sind die Vier aus Katalonien und trainieren gemeinsam in La Masella und La Molina in den Pyrenäen“, sagte Costa Diez über ihre Teamkollegen im Skitourengehen. „Vielen Dank an die Menschen in Katalonien, die uns ermutigt haben. Wir sind die Besten."

Costa Diez, Ferrer Martinez und Torra Gendrau kommen alle aus Berga und trainieren seit mehr als fünf Jahren gemeinsam im Mountain Runners of Bergueda Club.

Eine große Gruppe von Clubmitgliedern, Familienmitgliedern und Freunden ist nach Lausanne gereist, um die Jugendolympiade anzufeuern. Darunter war auch die 10-jährige Aina Garreta, die hofft, eines Tages die Medaillengewinnerin selbst nachahmen zu können. "Wir können es schaffen", sagte sie.

Spanish ski mountaineers (right) on the podium with the Swiss (centre) and French teams (left) | Jed Leicester for OISphotos.com

Der Aufschwung des spanischen Erfolgs mag für einige überraschend gewesen sein, aber für die Athleten setzen sie einfach die Tradition ihrer Bergregion fort.

Die Provinz im Nordosten Spaniens hat im Laufe der Jahrzehnte eine wichtige Rolle im Sport des Landes gespielt, und Radua Ivern glaubt, dass sein Sport Teil einer langfristigen Gewinnertradition in der Region werden kann.

"Junge Leute aus ganz Spanien können sehen, was wir vier gemacht haben und werden in Katalonien trainieren wollen", sagte er. „Ich möchte den Katalanen sagen, dass sie diesen Sport probieren sollen. Es ist magisch und es gibt uns eine große Chance, erfolgreich zu sein. “

Vom Olympic Information Service

Folgen Sie OIS auf Instagram, Facebook und Twitter

Gallery Node ID:

15668