Aberglaube und Switch 16 bringen Dramatik in den Freeski-Big Air

Chinas Freestyle-Skifahrerin Gu Ailing Eileen hat sich auf ihren Endlauf im Freeski-Big Air der Frauen am Veranstaltungsort Leysin Park & Pipe vorbereitet.

Sie starrte auf die Glückskatze, die mit Eyeliner auf ihre Hand gemalt war, liess den Blick über das Glücks-T-Shirt ihres Trainers gleiten und machte weiter, um eine Gesamtpunktzahl von 171.25 Punkten in drei Läufen zu erreichen.

«Ich bin sehr abergläubisch», sagte sie. «Aber ich weiss, dass das nicht unbedingt das Beste ist, wenn man [im Big Air] an den Start geht. Ich schaute abwechselnd auf meine Glückssymbole und blieb dadurch cool.»

«Ich habe [für das Symbol] Eyeliner genutzt. Ich weiss nicht einmal, wie man mit Eyeliner umgeht. Wenn ich bei den richtigen Olympischen Spielen das Podium erreiche, dann lasse ich mir die Glückskatze tätowieren.»


Gu Ailing Eileen (CHN) shows off her lucky cat | Photo: Matt Allen
Gu Ailing Eileen (CHN) shows off her lucky cat | Photo: Matt Allen

Das Programm der 16-Jährigen hat sich ausgezahlt. Sie gewann den Wettbewerb vor der Britin Kirsty Muir (Silber), die 170,00 Punkte erzielte. Die Schwedin Jennie-Lee Burmansson gewann Bronze.

Als sie am Fusse des Hanges bremste, schrie Gu «Drei für drei» in die umstehenden Fernsehkameras.

«Das habe ich getan, weil ich in allen drei Wettkämpfen, an denen ich teilgenommen habe, das Siegerpodest erreicht habe», sagte sie. Sie gewann ausserdem Gold in der Halfpipe und Silber im Slopestyle. «Es gibt kein besseres Gefühl auf der ganzen Welt.»

«In der Lage zu sein, meinen Körper und meinen Geist gleichzeitig an die Grenzen zu bringen und dafür bei einem derart hochrangingen Event belohnt zu werden, das ist wirklich der Traum aller hier.»

Gu Ailing Eileen (CHN) in action | Ben Queenborough for OISphotos.com
Gu Ailing Eileen (CHN) in action | Ben Queenborough for OISphotos.com

Genauso hoch war der Adrenalinspiegel beim Finale des Freeski-Big-Air-Wettbewerbs der Herren, das Matej Svancer (CZE) mit 186 Punkten vor Kiernan Fagan (USA) und Orest Kovalenko (UKR) gewann.

«Ich bin dermassen aufgedreht, dass ich die Tricks hinlegen konnte», sagte Svancer. «Die Olympia-Medaille ist etwas ganz Grosses für mich. Ich bin elektrisiert.»

«Oben auf dem Berg dachte ich ‘Zeige einfach den Trick, aber tu dir nicht weh.’ Den Switch 16 [Trick] mache ich nicht oft, und das war etwas angsteinflössend.»

Eine Reihe von Unfällen bei den Qualifizierungsrunden in den Freeski- und Snowboard-Big-Air-Wettkämpfen sorgten für zusätzliche Anspannung. Oben am Startbereich gaben die wartenden Athleten ihr Bestes, um das Drama, das sich unter ihnen abspielte, auszublenden.

Vom Olympic Information Service

Folgen Sie OIS auf Instagram, Facebook und Twitter