One year to go!

Lausanne, 9. Januar 2019 – Am 9. Januar 2020, in genau 365 Tagen, werden die 3. Olympischen Jugend-Winterspiele eröffnet. Grund genug für Lausanne 2020, dieses symbolträchtige Datum gemeinsam mit der Öffentlichkeit und seinem neuen, von Studentinnen und Studenten der Westschweizer Fachhochschule für Gestaltung und Kommunikation (ERACOM) entworfenen Maskottchen Yodli zu feiern.

In exakt einem Jahr wird die Olympische Flamme im Herzen von Lausanne entfacht und damit die Olympische Hauptstadt zu einer wahrhaften Olympischen Stadt. Die Öffentlichkeit ist eingeladen, diesen symbolträchtigen Moment heute Abend im Flon-Viertel, im Herzen der Stadt, rund um die Countdown-Uhr von OMEGA festlich und musikalisch zu feiern. Bei dieser Gelegenheit treten neben Pat Burgener, Freestyler und Musiker, Lausanne 2020-Botschafter und 5. der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang, auch Studierende der Lausanne Musikhochschule (HEMU) auf.

Anlässlich der Feier präsentiert Lausanne 2020 auch das erste Ergebnis der zahlreichen Kooperationen mit den Hochschulen und akademischen Einrichtungen der Stadt: Yodli, das offizielle Maskottchen. Es wurde gestern Abend in der Eishalle von Malley beim Meisterschaftsspiel zwischen dem Lausanne Hockey Club und dem Bündner HC Davos vorgestellt. Eine Begegnung, die die nationale Dimension der Olympischen Jugend-Winterspiele von 2020 verdeutlicht, werden diese doch im Waadtland aber auch in Graubünden, im Wallis und dem benachbarten Frankreich ausgetragen.

140 Studentinnen und Studenten der Westschweizer Fachhochschule für Gestaltung und Kommunikation (ERACOM) haben über ein Jahr an der Entwicklung des Maskottchens gearbeitet. Yodli ist die Kreuzung von drei typischen Schweizer Tieren: einer Kuh, einer Ziege und eines Bernhardiners. „Die Realisierung von Yodli ist für eine Schule wie die unsrige äusserst interessant, da es eine interdisziplinäre Arbeit ist“, erklärte Adrien Jenni, Direktor der ERACOM. „Unsere Fachbereiche Graphik, interaktives Mediendesign und Bekleidungskreation haben eng zusammengearbeitet und werden dies auch weiterhin tun, um die 3D-Animation der Figur zu entwerfen.“

Virginie Faivre, die neue Präsidentin des Organisationskomitees, hat erklärt: „Das Engagement und die Verantwortung der Jungen in der Organisation und Durchführung der Veranstaltung ist ein zentrales Element von Lausanne 2020. Ian Logan und sein Team leisten diesbezüglich grossartige Arbeit. Ich freue mich, die Vielzahl ähnlicher Projekte im Verlaufe des Jahres 2019 zu präsentieren. “

Grégoire Junod, Stadtpräsident von Lausanne, betonte: „Mit grossem Stolz verfolgen wir, wie Lausanne 2020 Gestalt annimmt. Derzeit arbeiten Hunderte von jungen Lausannerinnen und Lausannern an den verschiedenen Elementen des Events. Yodli ist das Ergebnis der Vorstellungskraft derjenigen, an die sich diese Spiele richten. Ein Jahr vor der Eröffnungszeremonie stellt die Präsentation des Maskottchens einen perfekten Start dar.“

Philippe Leuba, Staatsrat des Kantons Waadt für Wirtschaft, Innovation und Sport sagte: „Lausanne 2020 beginnt, sich wirklich im sportlichen, wirtschaftlichen und akademischen Gefüge des Kantons zu verankern. Einen Olympisches Event zu schaffen, der im Einklang steht mit den in unserem Kanton einmaligen Kompetenzen im Bereich der Ausbildung und der Innovation, war von Anfang an unser Ziel. Was den Sport selbst anbelangt, werden diesen Winter mehrere Dutzend Testevents an den Wettkampfstätten von Lausanne 2020 durchgeführt, um sich überall das entsprechende lokale Knowhow anzueignen oder dieses weiter auszubauen. Es handelt sich um ein wunderbares Projekt für den Kanton und nimmt mehr und mehr Gestalt an.“

Danka Bartekova (SLO), Olympionikin und Präsidentin der Koordinationskommission von Lausanne 2020 beim IOC ist begeistert über die Art und Weise, wie die Jugend in dieses Projekt einbezogen wird: „Das Konzept der Olympischen Jugendspiele ist es, das Aneignen von Kompetenzen durch den Sport und dessen Berufsfelder zu beschleunigen. Dieser Event hat die Fähigkeit, das Verantwortungsbewusstsein der Jugend zu wecken. Er soll inspirierend sein für Kreationen, Entwicklungen und Innovationen mit Bezug zu den Olympischen Werten Respekt, Freundschaft und Höchstleistung. Wir sind begeistert, dass das gesamte Team von Lausanne 2020, unter der Leitung seines Geschäftsführers Ian Logan, diesen Ansatz ausserordentlich gut integriert. Wir freuen uns jetzt schon auf die Fortsetzung dieses wunderbaren Projektes“, verkündete sie.

Am Ende dieser zwei Tage erklärte Ian Logan, Geschäftsführer des Organisationskomitees: „Wir sind glücklich, dass wir dieses symbolträchtige Datum nicht nur mit der lokalen Bevölkerung, sondern auch mit unseren Freunden aus Graubünden, dem Wallis und dem benachbarten Frankreich feiern konnten. Lausanne 2020 hat von seinem Waadtländer Herzen aus die kantonalen und sogar nationalen Grenzen überwunden. Diese Begeisterung wird das ganze kommende Jahr über wachsen und darauf freuen wir uns.“

Die 3. Olympischen Jugend-Winterspiele finden vom 9. bis 22. Januar 2020 statt. 1’880 Athleten zwischen 15 und 18 Jahren aus über 80 Ländern werden daran teilnehmen. Die Austragungsorte der Wettkämpfe erstrecken sich vom Waadtland über das Wallis und das benachbarte Frankreich bis nach Graubünden. Weitere Informationen über Lausanne 2020 finden Sie unter www.lausanne2020.sport

Ressourcen:

Fotos der Präsentation des Maskottchens Yodli und der Feierlichkeiten „1 year to go“:

Flickr-Konto Lausanne 2020

3D-Animation von Yodli:

Youtube-Konto Lausanne 2020