Lausanne 2020 präsentiert drei Botschafter und neue Partnerschaften

Viermal jährlich treffen sich alle an der Organisation der Olympischen Jugend-Winterspiele Lausanne 2020 Beteiligten, um sich einen umfassenden Überblick über den Stand der Dinge dieses Events zu verschaffen. Das heutige Treffen im Flon-Viertel, im Herzen der Olympischen Hauptstadt, war Gelegenheit, neue Zusammenarbeiten bekanntzugeben, nicht nur auf gewerblicher Ebene, sondern auch mit Persönlichkeiten aus der Welt des Sportes.

463 Tage vor der Eröffnungszeremonie hat das gesamte Organisationskommittee sich in Lausanne zu einer Arbeits- und Informationssitzung zusammengefunden. Die Organisation verläuft ganz nach Plan: Die Bauarbeiten kommen gut voran, insbesondere das Vortex-Gebäude in Dorigny (Olympisches Dorf), die Eishalle «Vaudoise aréna» in Malley, die Bauarbeiten im Gebiet der Berneuse in Leysin und der Ausbau des Meilleret-Gebietes in Les Diablerets. Dank dem raschen Vorankommen kann jeder Standort bereits diesen Winter Testevents organisieren.

Das Treffen war ebenfalls Gelegenheit, die neuen Partnerschaften des Projektes vorzustellen. Dazu gehören seit heute, gemeinsam mit Omega, offizieller Zeitmesser und bereits vor einigen Monaten vorgestellt, die Retraites Populaires, Swisscom, ECA, Loyco, das Flon-Viertel und DB Schenker. Die institutionellen Partnerschaften mit der Hotelfachschule Lausanne (EHL), der Westschweizer Fachhochschule für Gestaltung und Kommunikation (Eracom), der Kantonalen Kunstschule Lausanne (ECAL), der Baugewerbeschule des Waadtländer Unternehmerverbandes, der Eidgenössische Technische Hochschule Lausanne (EPFL), der Universität Lausanne (UNIL), der Hochschule für Wirtschaft und Ingenieurwissenschaften des Kantons Waadt (HEIG-VD), dem Universitätsspital des Kantons Waadt (CHUV) und der Musikhochschule (HEMU) wurden bestätigt. Auch der Waadtländer Sportfonds, verantwortlich für die Verteilung der Gewinne der Loterie Romande an den Waadtländer Sport, ist mit von der Partie.

Philippe Doffey, Generaldirektor der Retraites Populaires: „Als Wirtschaftsakteur, der seinen Sitz in Lausanne hat, beteiligen wir uns an der Entwicklung der Region und unterstützen mehrere kulturelle und sportliche Events. Wir sind stolz, uns an einem Olympischen Event zu beteiligen, für das sich unsere Mitarbeitenden täglich begeistern und das nur ein Steinwurf von unserem Hauptsitz durchgeführt wird.“

Annette Kohler, Leiterin Partnership & Live Experience bei Swisscom: „Swisscom engagiert sich bereits seit vielen Jahren als Sponsor im Schweizer Wintersport. Es freut uns daher sehr, an einem solch bedeutenden Event teilzuhaben, das den Sport der Jugend fördert und neue Talente hervorbringt.“

Das Organisationskommittee konnte ferner die ersten drei Botschafter von Lausanne 2020 bekanntgeben. Es handelt sich um die Westschweizer Athleten Virginie Faivre, Pat Burgener und Augustin Maillefer.

Virginie Faivre, Waadtländerin und mehrfache Half-Pipe-Weltmeisterin erklärte sich sehr glücklich darüber, die Zusammenarbeit mit Lausanne 2020 fortsetzen zu können: „Ich hatte das Glück, 2015 in Kuala Lumpur als Botschafterin der Kandidatur von Lausanne 2020 dabei zu sein, als diese den Zuschlag erhalten hat. Dieses Projekt ist nun Wirklichkeit geworden und ich freue mich, bis zu den Spielen die Farben von Lausanne 2020 zu tragen.“

Der Waadtländer Ruderer Augustin Maillefer hat die Bedeutung der Olympischen Jugendspiele für seine Karriere hervorgehoben: „Die Olympischen Jugend-Sommerspiele 2010 in Singapur waren eine meiner grössten internationalen Erfahrungen. Zwei Jahre später habe ich an den Olympischen Spielen in London und 2016 in Rio teilgenommen. Ich freue mich, diese Olympische Erfahrung an die neue Athletengeneration weitergeben zu können.“

Pat Burgener, Bronzemedaillengewinner bei den Half-Pipe-Weltmeisterschaften 2017, freut sich auf ein Olympisches Event in der Schweiz: „Der Zauber der Spiele ist einmalig. Ich bin stolz darauf, Botschafter eines Projektes zu sein, das den Olympischen Geist in die Schweiz bringt.“

Am Ende der Sitzung bedankte sich Ian Logan, Direktor des Organisationskommittees bei allen Beteiligten des Projektes: „Das gesamte Organisationskommittee ist natürlich sehr stolz, dass diese renommierten Namen aus der Wirtschaft, des Sportes und der akademischen Welt Teil unseres Projektes sind. Ich möchte allen für ihr Vertrauen zu danken. Gemeinsam mit unseren Partnern werden wir die Stadt Lausanne, die Kantone Waadt, Wallis und Graubünden sowie die Schweiz als weltweites Kompetenzzentrum im Bereich des Sportes, der Innovation und der Bildung positionieren.“