Hauptpreis für die Studenten der EHL

Die renommierte Hotelfachhochschule Lausanne (EHL) ist eine der bedeutenden Partnerinstitutionen, mit der das Organisationskomittee der nächsten Olympischen Jungend-Winterspiele zusammenarbeitet.

Im Rahmen dieser Partnerschaft hat sich eine Gruppe von sieben StudententInnen während mehr als zwei Monaten vollzeitig mit der Thematik Food & Beverage beschäftigt. Daraus entstanden ist ein innovativer, während der Spiele einsetzbarer Ernährungsplan für die 1884 AthletInnen und deren Betreuer. Dieser umfasst nicht nur die zwei olympischen Dörfer, sondern auch die acht Wettkampfstätten von Lausanne 2020.

Am 19. Januar 2018 fand die Projekt-Abschlussfeier und Preisverleihung der sogenannten «Studenten-Unternehmen» statt. Die oben genannte Gruppe hat die höchste Auszeichnung gewonnen, und zwar im Bereich «Learning».

Das Organisationskomittee lobt die StudentInnen für ihre ausgezeichnete Arbeit und freut sich über die Zusammenarbeit mit der Hotelfachhochschule Lausanne. Gemeinsam verfolgen sie die Vision, Spiele für, von und mit den Jungen zu machen und regionale Kompetenzen zu fördern. Das zweite Projekt mit der Hotelfachschule Lausanne ist das Thema Unterkunft und startet in April 2018.

*Foto: Ian Logan, Direktor Lausanne 2020, umgeben von den StudentInnen der Gruppe: Margaux Regamey, Rebecca Canton, Laura Buffy, Antonin Bohanes, Morgane Lyon, Anastasia Kunitsyna, Alexandre Jean-Brackensieck.*