Elitesportler/innen machen mit der Lausanner Jugend sportliche Schnupperkurse

Ganz im Sinne der Eigenschaft als Olympische Hauptstadt organisiert Lausanne jedes Jahr ein umfangreiches Programm an sportlichen ausserschulischen Aktivitäten genannt „Sports-Passion". Die Aktivitäten richten sich an die Schülerinnen und Schüler der öffentlichen und privaten Schulen ab dem 2. Primarzyklus bis zum Ende der Schulpflicht (8 – 15 Jahre). Ziel von „Sports-Passion" ist es, den Schülerinnen und Schülern zu ermöglichen, Sportarten, die wenig oder kaum an der Schule angeboten werden in einer gesunden Atmosphäre, gekennzeichnet von Fairplay kennenzulernen und auszuprobieren sowie eine langfristige sportliche Betätigung zu fördern. Das grosse und abwechslungsreiche Angebot reicht von Wasserski über Klettern bis zum Feldhockey und umfasst insgesamt 40 Sportarten!

Den Jugendlichen, die an den Tauch-, Segel-, Wasserpolo- und Ruderkursen teilgenommen haben, wurde eine grosse Überraschung zuteil: Topathleten, Mitglieder des Athletenrates von Lausanne 2020, erwarteten sie, um mit ihnen ihre Leidenschaft für den jeweiligen Sport zu teilen. Mit einem gemeinsamen roten Faden: dem Wasser…

Jean-Romain Delaloye, Schweizer Athlet im Tauchen, der bei den Olympischen Spielen in Sydney und Athen teilgenommen hat und nunmehr Arzt ist, wartete auf die Tauchanfänger im Schwimmbad von Mon Repos in Lausanne. „Das ist eine wunderbare Initiative, die ich nur unterstützen konnte! Jungen Leuten Lust auf Sport zu machen, das steht im Zentrum meiner Rolle als Mitglied des Athletenrates" erklärte er.

Andere Jugendliche konnten mit Adam Scholefield, Olmpionik aus England (London 2012) und Sieger der Commonwealth-Spiele 2014, im Schwimmbad Bergières in Lausanne einige Ballwechsel machen und Wasserpolo lernen. Der derzeitige Wissenschaftler an der EPFL betont die Wichtigkeit dieses Austausches: „Das sind wertvolle Momente, bei denen man natürlich über den Sport redet, aber auch die Olympischen Werte, Respekt, Freundschaft und Höchstleistung, hervorhebt."

Am See hat eine Gruppe von über 40 Jugendlichen, begleitet von der Olympionikin im Segeln (Peking 2008) und aus Lausanne stammenden Anne-Sophie Thilo, abgelegt, die mit ihnen ihre Leidenschaft geteilt hat. „Als Mitglied des Athletenrates von Lausanne 2020 und ehemalige Athletin aus der Region ist es für mich eine Mission, dem Sport und der Jugend etwas zurückzugeben. Der Sport ist ein fabelhaftes Mittel für die persönliche Entwicklung. Es ist extrem wichtig, die Jugendliche anzuspornen Sport zu treiben.", erläutert sie.

Und schliesslich, erneut am See, haben sich um die 34 Jugendliche mit dem Lausanner Ruderer Jérémy Maillefer, mehrfacher internationaler Weltmeister zu seiner aktiven Zeit, gemessen. „Ich habe mehrere Jahre Kurse im Rahmen des Programmes „Sports-Passion" gegeben und es war eine grosse Freude, dieses Mal als Mitglied des Athletenrates zurück nach Vidy zu kommen. Im Austauch mit den Jugendlichen über die Werte im Rudern und im Sport allgemein konnte ich sie auch auf die einzigartige Gelegenheit aufmerksam machen, die die YOG Lausanne 2020 darstellen. Ich denke mehrere von ihnen werden sich die Wettkämpfe im Januar 2020 ansehen", schliesst er.