Eiskunstlauf

Die Eiskunstlaufwettkämpfe werden im Januar 2020 auf der Eislaufbahn von Malley in Lausanne ausgetragen werden. Treffen Sie dort die Stars von morgen!

Die Wettkämpfe

  • Men's Single
  • Women's Single
  • Pairs
  • Ice Dance
  • Mixed NOC Team Event


Haben Sie das gewusst?

Zu Beginn war es einfach eine Art und Weise, sich auf dem Eis fortzubewegen… Seitdem hat sich der Eiskunstlauf zu einer eleganten artistischen und sportlichen Disziplin entwickelt.

Die Pionierzeit

Vermutlich sind die Holländer die Pioniere des Eislaufes. Ab dem 13. Jahrhundert beginnen sie, die gefrorenen Kanäle zu nutzen, um von einem Dorf zum anderen zu gelangen. Der Eislauf überkehrt schliesslich den Ärmelkanal und erreicht England, wo Vereine und künstliche Eislaufbahnen entstehen. Die englischen Könige, Marie-Antoinette, Napoleon III und Goethe gehören zu den ersten Eislaufbegeisterten!

Das Ballett der feinen Kufen

Die beiden grössten Errungenschaften für den Eiskunstlauf gehen auf zwei Amerikaner zurück. 1850 revolutioniert Edward Bushnell in Philadelphia den Eislauf mit seiner Erfindung der Schlittschuhe mit Stahlkufen. Diese eröffnen völlig neue Möglichkeiten für das Fahren von Kurven und Figuren. In den 1860er Jahren bereichert der in Wien ansässige Ballettmeister Jackson Haines den Sport mit einer neuen Eleganz, indem er Elemente des klassischen Tanzes hinzufügt.

Die sportlichen Anfänge

Der Eiskunstlauf ist die erste eingetragene Sportdisziplin der Olympischen Winterspiele. Wettkämpfe werden 1908 in London und 1920 in Antwerpen ausgetragen. Seit 1972 finden Einzelläufe für Männer, für Frauen und Paarläufe statt. Als Bestätigung des Erfolges dieser Disziplin kam 1976 der Paarlauf-Eistanz hinzu.

Ein neuer Stern entsteht

Als Sonja Henie 1924 im Alter von nur 11 Jahren zum ersten Mal an den Olympischen Spielen in Chamonix teilnimmt, ist sie so nervös, dass sie ihre Kür unterbrechen muss, um bei ihrem Team nachzufragen, wie diese weitergeht. Dennoch holt sie bei den drei folgenden Olympischen Spielen die Goldmedaille und gewinnt die Bewunderung von Heerscharen von Fans. Sie macht anschliessend sehr erfolgreich im Kino Karriere, was dazu beiträgt, den Sport noch populärer zu machen.