Abschlusszeremonie feiert Athleten, ehrenamtliche Helfer und die Jugend von Lausanne

Die farbenfrohe Abschlusszeremonie in Lausannes Flon-Viertel beinhaltete atemberaubende Auftritte der einheimischen Jugend, sowie das Löschen der Olympischen Flamme und die feierliche Fahnenübergabe an den nächsten Gastgeber der Olympischen Jugend-Winterspiele (YOG).

Am 22. Januar fiel der Vorhang für zwei unvergessliche Wochen des Jugendsports und der Jugendkultur mit einer fulminanten Abschlusszeremonie, bei der die Sportlerinnen und Sportler, die Freiwilligen und die Jugendlichen des Kantons Waadt gefeiert wurden, die Lausanne 2020 zu einem so spektakulären Erlebnis gemacht haben.

Passenderweise fand die Abschlusszeremonie auf der Medal Plaza im Lausanner Stadtteil Flon statt, die jeden Abend durchschnittlich 2.000 Zuschauer anlockte, die die Leistungen der jungen Athleten bei den Siegerehrungen feierten. Und genau wie bei jedem anderen Aspekt dieser YOG standen die einheimischen Jugendlichen im Mittelpunkt des Geschehens.

Die Zeremonie begann mit dem traditionellen Einmarsch der Athleten, an der mehr als 900 Sportlerinnen und Sportler sowie ein Fahnenträger aus 76 Nationalen Olympischen Komitees (NOC) teilnahmen. Sie bot den „Game Changers“ eine letzte Gelegenheit, ihre Leistungen hier in der Olympischen Hauptstadt zu feiern, bevor eine Reihe junger einheimischer Talente die Bühne betraten.

Crowds watching as flags and athletes arrive in Medal Plaza during the Closing Ceremony. | Thomas Lovelock for OIS

Zu den Hauptdarstellern der anschließenden Choreographie zählten 35 behinderte Kinder im Alter von fünf bis 22 Jahren, die alle aus dem Waadtland kamen und unter der Leitung von Sport-Up, einer Schweizer Stiftung mit Sitz in Lausanne, die die Inklusion innerhalb des Sports fördert, auftraten. Ihre beeindruckende Vorführung betonte die Olympischen Werte und spiegelte die Tatsache wider, dass soziale Inklusion ein Leitprinzip des Organisationskomitees von Lausanne 2020 war, das die „En Jeux!“-Festivitäten während der gesamten YOG als soziales Entwicklungsinstrument für junge Menschen nutzte.

Yodli, official mascot of Lausanne 2020, dancing on stage with Sport-Up Choreography on stage at the Closing Ceremony at the Medal Plaza. | Joel Marklund, OIS

Lausanne 2020 wäre ohne die 3.800 Freiwilligen nicht möglich gewesen, die dann auf der Bühne mit einer Präsentation von fünf Athleten aus jedem der fünf Kontinente gewürdigt wurden, bevor IOC-Präsident Thomas Bach und die Präsidentin von Lausanne 2020, Virginie Faivre, ihre jeweiligen Abschlussansprachen hielten.

Nachdem Präsident Bach die dritten Winter-YOG für beendet erklärt und die Jugend der Welt aufgefordert hatte, sich in vier Jahren in der Republik Korea erneut zu versammeln, wurde die Fahne an zwei junge Vertreter aus Lausanne übergeben. Marie Krista und Valerio Jud, die in Villars jeweils zwei Goldmedaillen im Skicross und im Snowboardcross gewannen. Diese übergaben die Fahne dann an zwei junge Vertreter der Winter-YOG-Gastgeberstadt 2024, Gangwon: Whi Min Seo und Jang Sung-woo, die in Lausanne 2020 mehrere Medaillen im Shorttrack gewonnen haben.

Thomas Bach, President of the IOC hands the Olympic Flag to Kim Sungho Vice-Governor of Gangwon in South Korea on stage at the Closing Ceremony at the Medal Plaza. | Joel Marklund for OIS

Nach dem letzten Auftritt des Lausanne-2020-Maskottchens Yodli, das bei diesen YOG eine so lebendige und beliebte Präsenz gezeigt hat, löschte ein Slackline-Künstler mit Schneeflocken die Olympische Flamme und brachte die Spiele damit zu einem symbolischen Ende. Aber die Olympische Feuerschale, die seit zwei Wochen im Viertel Flon ihr strahlendes Licht verbreitete, wird der Stadt Lausanne als Vermächtnis hinterlassen und soll daran erinnern, wie die Stadt im Januar 2020 zwei Wochen lang zu einem unvergesslichen Fest des Wintersports und der Jugendkultur wurde.

Jed Leicester, OIS

Die Abschlusszeremonie erreichte ihren Höhepunkt mit einem faszinierenden Auftritt junger Parkour-Athleten, während die Zuschauer unmittelbar danach ein kostenloses Konzert des ehemaligen Eishockeyspielers und bekannten Lausanner Sängers Bastian Baker genießen konnten. Unterdessen überreichte Präsident Bach in Anerkennung ihrer herausragenden Rolle bei der Vorbereitung und Durchführung der YOG den Olympischen Pokal an die Bevölkerung von Lausanne und des Kantons Waadt - eine angemessene Würdigung der YOG, die wahrhaftig für, von und mit der einheimischen Jugend veranstaltet wurden.