Integration durch Sport

Die Olympischen Jugendspiele Lausanne 2020 haben zahlreiche Projekte in der Schweiz und im benachbarten Frankreich generiert. Eines davon ist das Programm « Sport und minderjährige Migranten »: aufbauend auf die Dynamik der YOG bietet es jungen Migranten, grösstenteils Minderjährige, die Möglichkeit, Wintersportarten auszuprobieren. Im Februar konnten so 3 junge Teilnehmer des Programms in Lausanne Curling entdecken, eine Sportart von Lausanne 2020. Bei dieser Gelegenheit haben sie den olympischen Medaillenträger und Lausanne 2020 Botschafter Peter de Cruz getroffen. Eine grössere Gruppe war im März in der Vallée de Joux zum Langlaufen, eine weitere Sportart der YOG. Nach dem Erfolg dieser beiden « Pilotversuche » wird aktuell ein erweitertes Programm erarbeitet.

« Der Zugang zu einer sportlichen Aktivität, welche zum physischen und psycho-sozialen Wohlbefinden von allen Jugendlichen beiträgt ist in unserer Gesellschaft, in der sich die Menschen immer weniger bewegen, sehr wichtig. Dies gilt umso mehr für die jungen Migranten in unserer Bevölkerung. Mit diesem Programm möchten wir diesen Zugang erleichtern und den Sport im Allgemeinen fördern », so Philippe Furrer, einer der Gründer dieses tollen Projektes.