“Diese Jugendlichen werden sich ihr ganzes Leben lang an Lausanne 2020 erinnern !”

Das Team de Cruz gewann mehrere Medaillen auf internationaler Ebene (2015 Silber und 2016 und 2017 Bronze an der Europameisterschaft, Bronze an den Weltmeisterschaften 2014, 2017 und 2019 und Bronze an den Olympischen Spielen in PyeongChang 2018). Wie kamst du zu dieser Leidenschaft für das Curling und wie ist es, eine erste olympische Medaille zu gewinnen?

Peter De Cruz (PDC),Olympionike, Skip der Schweizer Curling-Nationalmannschaft und Botschafter von Lausanne 2020 : Curling ist ein Sport, der in der Familie von Generation zu Generation weitergespielt wird. Meine Mutter spielte es und nach einem ihrer Wettkämpfe entschied ich mich, mich bei den Junioren des Curling Club Genf anzumelden. Die Leidenschaft kam, als ich mit Freunden ein Team bildete und wir anfingen, für die Turniere kleine Reisen zu unternehmen. Fern von Zuhause habe ich mit meinen Freunden unglaublich viel erlebt. Dabei entstanden enge Verbindungen mit meinen Teammitgliedern und ich begann, mich für den Wettkampf zu interessieren. Die Olympischen Spiele waren ein Jugendtraum. Erst wenn man beginnt, auf nationaler und internationaler Ebene gute Resultate zu erzielen, kommt die Idee, auf höchstem Niveau spielen zu wollen – und es ist schwierig, höher raus zu wollen als an die Olympischen Spiele! Eine Medaille bedeutet zwei Sachen für mich: Erstens das Vollbringen einer Meisterleistung mit dem Team und die Belohnung für jahrelange Arbeit und Opfer. Während fast 10 Jahren haben wir unser Privatleben aufs Eis gelegt, um diesen Moment gemeinsam erleben zu können, und eine Medaille ist der beste Lohn für diese schöne Geschichte. Zweitens gibt es für mich persönlich ein vor und ein nach den Olympischen Spielen. Es war schon immer das Resultat, der Sieg, der Erfolg um jeden Preis, der mich antrieb. Heute fällt es mir einfacher, mich von diesem Druck zu lösen, Abstand zu nehmen und die Gefühle und die vielleicht ein wenig schwierigeren Momente zu schätzen. Ausserdem kann ich sagen, dass ich etwas erreicht habe im Leben, und dass alles, was noch kommt, ein Bonus ist.

Welche Eigenschaften braucht ein guter Curler oder eine gute Curlerin?

PDC : Wie in jedem Sport braucht es eine gute Koordination und ein Gefühl für technische Gesten, um gut zu curlen. Fitness spielt für die grossen, fast zwei Wochen dauernden Wettkämpfe mit einem oder zwei Spielen pro Tag ebenfalls eine grosse Rolle. Vor allem für die Wischer – glauben Sie mir! Curlerinnen und Curler verfügen zudem über die Fähigkeit, taktische Situationen unter Druck und in kurzer Zeit zu verstehen und zu lösen.

Sie sind Botschafter der 3. Olympischen Jugend-Winterspiele Lausanne 2020. Welche Tipps geben Sie der neuen Generation Curlerinnen und Curler?

PDC : Diese Jugendlichen werden sich ihr ganzes Leben lang an Lausanne 2020 erinnern. Deshalb ist es wichtig, alles zu nutzen, was diese Spiele ihnen an und neben den Wettkämpfen zu bieten haben. Es werden Hunderte von Athletinnen und Athleten aus der ganzen Welt anreisen und es ist eine einmalige Gelegenheit, andere Kulturen zu entdecken, sich mit ihnen auszutauschen und Freunde zu finden, mit denen man immer etwas gemeinsam haben wird. Durch den Sport habe ich viele Freunde in der ganzen Welt und ich werde mich mein ganzes Leben lang an diese Begegnungen erinnern.

Anmeldung für unsere Newsletter!

© Keystone, Salvatore Di Nolfi