300 Tage vor Beginn der Spiele präsentiert Lausanne 2020 seine Piktogramme

Piktogramme – grafische Darstellungen von Sportdisziplinen – sind das Kernelement des visuellen Ausdrucks der Olympischen Spiele. Mit dem Ziel Bildung zu fördern, hat Lausanne 2020 die grafische Entwicklung der Piktogramme der ERACOM (Ecole romande d’arts) überlassen. Heute, 300 Tage vor der Eröfnungsfeier, werden diese offiziell vorgestellt.

Die Auszubildenden der ERACOM waren schon bei der Entwicklung des Maskottchens “Yodli“ beteiligt, welches Anfang des Jahres der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Für dieses Projekt hat die Schule drei Klassen aus dem Bereich Grafikdesign ausgewählt. Insgesamt waren 36 Schüler beteiligt, um das Ergebnis heute zu präsentieren. Das Endergebnis umfasst 16 Piktogramme – jedes stellt eine Wintersportart dar, die in Lausanne 2020 vertreten sein wird.

Adrien Jenni, Direktorin der ERACOM, sagte: “Wir sind sehr stolz auf die Arbeit dieser jungen Auszubildenden. Das Projekt dauerte ein ganzes Jahr. Aus dreißig Vorschlägen kamen drei in die engere Auswahl. Der Gewinner wurde schließlich von einer Jury aus Vertretern von ERACOM, Lausanne 2020 und dem IOC ausgewählt. Genauso wie über das Maskottchen freuen wir uns, dass diese Piktogramme nun zum Leben erwacht werden und zur Identität der Jugendspiele 2020 beitragen.“

Nach der Auswahl der endgültigen Piktogramme arbeitete eine Klasse von Auszubildenden im vierten Jahr des Studiengangs Interaktive Mediengestaltung an der Animation. Die animierten Piktogramme werden heute vorgestellt und auf allen digitalen Plattformen von Lausanne 2020 vor und während der Spiele eingesetzt.

Viviane Morey, Projektkoordinatorin ERACOM – Lausanne 2020, sagte: “Um uns inspirieren zu lassen, haben wir uns vor allem auf die Bewegungen der Athleten und den am häufigsten ausgeübten Übungen der jeweiligen Disziplinen konzentriert. Dabei haben wir mehrere Techniken, wie die Malerei oder das Zeichnen angewendet. Mit dem Endergebnis sind wir sehr zufrieden. Auf diese Art und Weise zur Entwicklung einer olympischen Veranstaltung beizutragen, ist für uns natürlich ein Grund Stolz zu sein.“

Ian Logan, Generaldirektor von Lausanne 2020, bedankte sich: “Der Erfolg von Lausanne 2020 wird auch an den Auswirkungen auf die Schulen gemessen. Heute sind hunderte von Jugendlichen an der Vorbereitung von Lausanne 2020 beteiligt und entwickeln neue Fähigkeiten und Kenntnisse auf verschiedenen Ebenen. Das Engagement der Jugendlichen ist Teil der DNA unseres Projekts und ich möchte ERACOM für diese qualitativ hochwertige Arbeit und die gute Zusammenarbeit danken. Wir freuen uns darauf, gemeinsam an weiteren Projekten zu arbeiten.”