Die Olympischen Jugendspiele : Wetteifern, lernen und teilen!

Die Olympischen Jugendspiele sind ein internationaler olympischer Spitzensportanlass für Athletinnen und Athleten im Alter von 15 bis 18 Jahren.

Sie verbinden sportliche Höchstleistungen mit Kultur und Bildung zu einem einzigartigen Sportfest und haben zum Ziel, die Jugend zu ermutigen, die positiven Werte des Sports anzunehmen und zu leben. Dies sind der Respekt gegenüber anderen, sich selbst und unserer Umwelt, die Freundschaft zwischen Völkern und Kulturen und sportliche Höchstleistung. Weiter sollen die Jugendlichen Sportbotschafter in der ganzen Welt werden.

Die Olympischen Jugendspiele sind ein führendes Beispiel der Innovation für die Sportanlässe der Zukunft.

Die Ambition von Lausanne 2020

Lausanne 2020 ist die Ambition, eine neue Sportplattform für die Jugend zu schaffen, die diese aktiv in die Vorbereitung und Organisation des Events miteinbezieht.Es geht darum, die gesamte lokale, regionale und nationale Bevölkerung zu Gunsten einer besseren Welt für ein einzigartiges und zusammenführendes Event miteinzubeziehen.Wir wollen die Jugendlichen wertschätzen und ihnen Verantwortung übergeben, indem sie zu Botschaftern der positiven Werte des Sports werden, neue Talente in sich entdecken und sich als zukünftige Leader entwickeln können. Die Olympischen Jugendspiele werden zum Innovationslabor und zum Brutkasten neuer Ideen für die Jugend, indem auf das Erbe und die einzigartigen Stärken der Schweiz in den Bereichen Bildung, Kultur und Innovation zurückgegriffen wird.

Lausanne 2020 findet vom 9. bis 22. Januar 2020 statt.

https://l2020.cdn.prismic.io/l2020/ff0b11d803cbfae3a29517d0cb9767a0486d2a51__lillehammer_2016.jpg

Lausanne 2020 in Zahlen

1’880

Athleten im Alter von 15 bis 18 Jahren

+70

Nationen

8 Sportarten

16 Sportdisziplinen und 81 Wettkämpfe

+3000

Volunteers

Gleichstellung

der Geschlechter

3 Regionen - 2 Länder - 1 einzigartiges Event

Das Erbe von Lausanne 2020

Die Olympischen Jugendspiele sind ein wahrhaftiger Projektkatalysator und bieten eine grossartige Gelegenheit, um auf langfristige und intelligente Weise in den Sport, die Bildung, die Kultur und die Infrastrukturen zu investieren. Sie werden ein positives Vermächtnis für die Stadt Lausanne, den Kanton Waadt und den Schweizer Sport hinterlassen.

Eines der bekanntesten Erben des Projekts Lausanne 2020 ist insbesondere die Beschleunigung des Baus der Studentenresidenz VORTEX, welche während den Spielen zum Olympischen Dorf wird. Dieses Gebäude wird insgesamt 1’200 Studenten und akademische Gäste beherbergen und deckt somit ein Bedürfnis, welches seit vielen Jahren vorhanden war.

Verfolgen Sie die Fortschritte der Bauarbeiten des Vortex live, indem Sie die Webcams der Baustelle abrufen. Hier klicken

Sportliches Erbe

Ein weiterer Bau, welcher pünktlich zu den Olympischen Jugendspielen fertig wird ist das neue Espace Malley. Die Multisportstätte wird unter anderem eine neue Eishalle (mit einer Kapazität von 9’700 Plätzen) beinhalten, welche den Athleten im 2020 zur Verfügung stehen wird. Auch dieses Projekt kommt einem jahrelangen Mangel an Sportinfrastrukturen in der Westschweiz entgegen.

Verfolgen Sie die Fortschritte der Bauarbeiten des Espace Malley live oder sehen Sie sich den vollständigen Bauprozess bis heute im Time-laps Modus an, indem Sie die Webcams der Baustelle abrufen.  Hier klicken

Nebst diesen beiden Bauten gewährleistet Lausanne 2020 die Entwicklung folgender Projekte :

-Die Errichtung von Nachwuchstrainingszentren in der Westschweiz;

-Ein Abkommen mit dem Departement des französischen Juras zur kostenlosen Benützung der Sportstätten in den nächsten 20 Jahren ;

-Die Unterstützung zum Aufbau einer neuen Sportart in der Region: Short Track ;

-Die spezifische lokale Errungenschaft von Kompetenzen zur Organisation und Koordination von sportlichen Grossanlässen ;

-Die Förderung einer neuen Generation von Sportmanagern.

Darüber hinaus sind zahlreiche konkrete Projekte für die allgemeine Wintersportförderung im Gange.

Erbe auf Bildungsebene

Das pädagogische Erbe von Lausanne 2020 wird durch die fruchtbare Zusammenarbeit mit der Universität Lausanne (UNIL), der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne (EPFL) und der Hotelfachschule Lausanne (EHL) zum Ausdruck kommen. Bereits vorhandene Kompetenzen werden identifiziert und wertgeschätzt und neue Errungenschaften kommen dank der lokalen Jugend zustande. Dabei wird den jungen Menschen der Region die Möglichkeit gegeben, sich für die Olympischen Jugendspiele zu investieren und Verantwortung in der Organisation zu übernehmen. Diese erworbenen Fähigkeiten können ihnen bei zukünftigen Organisationen von internationalen Sportveranstaltungen zugutekommen.

Darüber hinaus werden auch alle Primar- und Sekundarschulen der Region in das Projekt «Lausanne 2020» integriert.